Sie befinden sich hier:

  Produkte

Die PUCEST® Platte mit Lochblecheinlage

Erhältliche Typen

  • Anti-Haft (A Ha)
  • Anti-Mikrobe
  • mit Stahl-, Alu-, oder Edelstahllochblech mit Stahlrücken oder Stahlkern
  • auch als Magnopur-Ausführung

Verarbeitung

PUCEST® Platten können mit jeder beliebigen Stichsäge auf Form geschnitten und somit als Auskleidung verschraubt werden.

Auch ein Walzen, Rollen oder Kanten der Platten für die gewünschten Anwendungszwecke ist kein Problem. Zum Beispiel gewalzte Segmente für Trichter, Schalen für Rohre, oder Kantungen für Bandverkleidungen. Die in Form gebrachten Auskleidungsplatten werden einfach mit dem Grundkörper verschraubt.

Durch die Verschraubung ist keine metallisch blanke Reinigung des auszukleidenden Anlagenteiles nötig.

Montage

PUCEST® Verschleißschutzplatte auf Bauteil legen.

PUCEST® Verschleißschutzplatte und Bauteil durchbohren (Lochdurchmesser 8,5mm)

Durch die PUCEST® Verschleißschutzplatte mit der hinter dem Bauteil gehaltenen Mutter und Unterlegscheibe mit Senkkopf-Innensechskantschraube M8 verschrauben.

Schraube "verschwindet" im PUCEST® Material, so dass ein Verstopfen oder Verschließen der Verbindung nicht mehr nötig ist, um sie vor Verschleiß zu schützen.

Montagebeispiel

Hier sieht man die Montage der Auskleidung eines Trichters mit PUCEST® Verschleißplatten mit Lochblecheinlage:

Die Trichtersegmente wurden zugeschnitten und bereit gelegt.
Die Auskleidung wird in den Trichter eingespannt.

Anwendungsbeispiele

Beispiele für die gekantete Anwendung der PUCEST® Platten

Weitere Beipsiele für die Anwendung der PUCEST® Platten