Sie befinden sich hier:

  Pucest

Eingereichte Anwenderberichte zum Wettbewerb 2017

Kontrolle Trichterauskleidung (PUCEST Anti-Haft)

Fall:
Kontrolle der Stärke der montierten 15mm Pucest Anti-Haft Platte.

Der Trichter unterhalb des Mischers wurde im August des Jahres 2014 mit 15mm Pucest Anti-Haft ausgestattet. Zuvor wurde in diesem Trichter einfaches Polyurethan als Verschleissschutz gebraucht. Durch die starke Abnutzung musste dies jährlich erneuert werden.

Kontrolle:
Im August 2017 ist mit Hilfe eines Dickemessers mit Ultraschall an 42 Messpunkten im Trichter der Verschleiss gemessen. Hierfür wurde der Trichter in 6 gleiche Segmente (A-F) eingeteilt, mit jeweils 7 Messpunkten vom oberen Rand bis Auslauf (1-7)

Messwerte:
Schnell wurde deutlich, dass der Trichter einen einseitigen Verschleiß aufweist. Ausgehend von 15mm Stärke in 2014 sind in den Segmenten E und F bei den Messpunkten 1-5 knapp 50% Pucest Anti-Haft verschlissen.

Dies wird verursacht durch die vorgegebene Drehrichtung des Betons aus dem Zwangmischer bei der Öffnung der Klappe zum Löschen des Mischers.

Empfehlung an den Betreiber:
Durch die symmetrische Bauform des Trichters ist es möglich den Trichter so zu drehen, sodass Segmente B und C im Verlauf weiter verschleißen können. Die vorhandene Dicke ist beinahe noch im Originalzustand. Die garantierte Standzeit und Tonnage wurde durch Pucest Anti-Haft gewährleistet , selbst übertroffen, und die Bekleidung kann sicher noch zwei Jahre gebraucht werden.



PUCEST Hexagon Protector

Anwenderbericht

Pucest Hexagon-Protector für Körnungen 0-8mm,
Pucest Platte t=20mm, 85sh

Einsatz: Quarzsandwerk
Einsatzort: Sandtrocknung

In unserem Fließbetttrockner für Quarzsand werden zusammengemischte Sandfraktionen mit einer Körnung von 0,4mm - 8,0mm getrocknet. Durch die scharfkantige Kornstruktur unterliegen alle materialberührten Teile extremem Verschleiß. In der Auslaufrutsche des Trockners zum Abtransportband kommt zudem noch eine Temperaturbelastung von ca. 80°C vom getrockneten Sand hinzu.

Gosse gereinigt und eingebaut

Bei der letzten verbauten Auskleidung handelte es sich um 5mm dickes Hardox 400 Blech. Das Hardox Verschleißblech hatte eine Standzeit von 5 Monaten, dabei war schon die Außenkonstruktion der Gosse durchgeschliffen.

Unteres Verschleißblech (l) und Trägerblech herausgeschnitten (r)

Es wurde sich Aufgrund der erst nachfolgenden Siebung darauf geeinigt, ein Materialbett aufzubauen um "Sand auf Sand" rutschen zu lassen.

In diesem Fall kam der Hexagon Protector von Pucest zum Zug. Es wurde der Hexagon Protector für Körnungen von 0-8mm und 12mm Dicke eingebaut, die Seitenwände der Gosse wurden mit einer Pucest Verschleißplatte mit 20mm Stärke und 85 Shore Härte ausgekleidet.

Auskleidung der Gosse

Der positive Effekt des Materialbetts hat nicht nur auf den Verschleiß Einwirkungen, sondern auch auf die abgegebene Temperatur an die Tragkonstruktion.

Die Pucest Auskleidung wurde am 18.09.2016 eingebaut, bei der halbjährlichen Kontrolle am 13.03.2017 und am 17.09.2017 konnte kein Verschleiß festgestellt werden.

1. Kontrolle März 2017

2. Kontrolle September 2017

Durch diese äußerst positiven Erfahrungen wurden die Hexagon Protectoren bei uns auf Lager gelegt und in weiteren Anlagenteilen verbaut, bei denen keine Sortenreinheit verlangt wird. Ebenfalls mit positiven Erfahrungen.



PUCEST Stufenplatte

Einsatz: Kieswerk

In unserem Kieswerk hatten wir immer wieder Probleme mit dem Aufprallbereich beim Abwurf von 16/32 Körnung, was konstruktionsbedingt, nur am Band auftrat. Es werden dort ca 50 000 t dieser Körnung im Jahr gefördert. Mehrmals im Jahr musste der Prallbereich ausgebessert, oder ersetzt werden. Es wurde Verschiedenes ausprobiert, über dickes Gummi bis Hardox Platten. Wobei Hardox nicht sehr stark sein durfte, um die Statik des Förderbandes nicht zu gefährden. Seit 04.2016 haben wir dort eine PUCEST® Stufenplatte verbaut. Diese entsprach vom Gewicht, sowie von der Verarbeitbarkeit her unseren Vorstellungen. Auch die Kosten waren überschaubar.

Seit dem sind ca. 30 000 t Material wieder gefördert worden und die PUCEST® Stufenplatte zeigt einen sehr geringen Verschleiß im Aufprallbereich. Mit dem Einbau der PUCEST® Stufenplatte haben wir Material- und Zeitersparnisse bei akzeptablen Anschaffungskosten erreicht. Wir würden uns immer wieder dafür entscheiden.



PUCEST Trichter

Einsatz: Abfallverbrennungsanlage

Trichter an der Sammelstelle für Flugasche, Klärschlamm und Wasser. Durchfluss sind 30 Big Bags am Tag mit jeweils 700kg Mix aus Flugasche, Klärschlamm, Wasser und nichtverbrennbare Restanten.

Problem: Anhaftungen und Anbackungen des Schüttguts am Trichter, welches nur durch händisches Lösen (Hammer, Meißel) der Masse nach 3-4 Füllungen beseitigt werden kann. Dies führt zu einem Stillstand von 15 Minuten jede Stunde.

Lösung: PUCEST® protect konstruiert und produziert einen frei hängenden Trichter aus Pucest 85° Shore. Die Eigenvibrationen des fallenden Schüttguts lösen die Anhaftungen und Anbackungen des Trichters selbstständig. Der Stillstand jede Stunde, verursacht durch händisches Reinigen, entfällt.

Ergebnis: Die einzige Reinigung des Tages findet durch Zuhilfenahme eines Hochdruckreinigers nach Schichtende statt. Eine Zeitersparnis von beinahe 3h pro Tag, welche das Personal für die eigentlichen Aufgaben verwenden kann. Zielvorgabe erfüllt. Nach 7 Monaten in Betrieb sind keine Abnutzungen erkennbar. Die Anschaffung eines zweiten Trichters derselben Bauart wird in Erwägung gezogen.


zurück