Sie befinden sich hier:

  News

Elsenfeld, 23.05.2019

Effizienter Verschleißschutz in Theorie und Praxis

Effizienter Verschleißschutz in Theorie und Praxis

Das jähr­liche Verschleiß­schutz-Event der PUCEST® protect GmbH bietet Prakti­kern der Schütt­gut­branche und Beton­ver­ar­bei­tung am 15. Oktober 2019 einen facetten­rei­chen Über­blick zur richtigen Anwendung ihres umfang­rei­chen Produkt­port­folios – und mehr.

Aus der Praxis für die Praxis

Verschleiß­beding­te Schäden an relevan­ten Anlagen­teilen gehören zu den häufigsten Gründen für unvorher­gesehene Still­stände im Betriebs­ablauf von Gesteins­auf­berei­tung und -weiter­ver­arbei­tung. Als einer der wenigen Her­steller hoch­effek­tiver Verschleiß­schutz­pro­dukte bietet die PUCEST® protect GmbH Kunden und Anwen­dern praxis­orien­tier­te Tipps zum richtigen Gebrauch ihrer umfang­rei­chen Produkt­mög­lich­kei­ten. Neben den regel­mäßi­gen haus­in­ter­nen Semi­na­ren bil­det das einmal jähr­lich durch­ge­führ­te Verschleiß­schutz-Event den Höhe­punkt. Mit der Veran­stal­tung steht PUCEST® in einer Vorreiter­rolle beim anschau­lichen Erfahrungs­aus­tausch im Fokus auf den ziel­führenden Einsatz von Produk­ten gegen den Verschleiß in Förder- und Schütt­gut­anlagen. „Wir lernen aus der Praxis unserer Anwender und ent­wickeln aus diesen Erkennt­nissen mitt­ler­weile seit mehr als 20 Jahren aus­ge­klügel­te auf die speziellen Anfor­de­run­gen der Schütt­gut­branche fokussierte Lösungen,“ erklärt Geschäfts­führer Detlef Bauer und ergänzt: „Aus unserer Erfahrung stellen prak­tische Vor­füh­rungen die beste Mög­lich­keit dar, verständ­lich zu ver­mitteln, wie effiziente Maß­nah­men mit den geeigneten Werk­stoffen umge­setzt werden können.“ Das abwechs­lungs­reiche Pro­gramm setzt dabei auf ein ganzes Bündel von Prä­sen­tations­formen. Einlei­ten­de Fach­vor­träge erläu­tern den Teil­neh­mern grund­le­gende Funk­tions­weisen der PUCEST®-Produkte sowie die Möglich­kei­ten der Ver­wen­dung und Verar­bei­tung der Systeme. Ergänzen­de Tipps gegen Anbackun­gen und An­haf­tun­gen zeigen, dass ein durch­dach­ter Verschleiß­schutz auch in der Theorie nicht kompli­ziert sein muss. Mit Demons­tra­tio­nen erwei­ter­te Work­shops zu den verschie­denen Produkt­gruppen des PUCEST®-Programms spannen den Bogen von der Theorie zur Praxis.

Lösungen kennenlernen und ausprobieren

Verschlissene Stellen einfach mit PU TIX<sup>®</sup> reparieren

Mit dem Hinter­grund von Work­shops können geeignete Produkt­gruppen selbst auspro­biert werden. In der Philo­so­phie von PUCEST® sollen speziell die Reparatur­systeme des Herstellers möglichst durch den Kunden im Do-it-yourself-Verfahren effektiv anwend­bar sein. Das Parade­beispiel hier ist ohne Zweifel das pastöse 2-Kompo­nen­ten-System PUCEST® PU-Tix. Seit 15 Jahren konti­nuier­lich weiter­ent­wickelt, hat sich PU TIX in der Praxis bewährt. Das gilt beson­ders für die bei­spiel­los simple Anwen­dung, mit der eine dauer­hafte Reparatur von ver­schlissenen PUCEST®-Platten erfolgen kann, die den be­troffenen Stellen in Schütt­gut­an­lagen oder den Aus­klei­dun­gen von Mulden, Transport- und Förder­bän­dern nicht weniger als ein zweites voll­wer­tiges Leben bescheren kann. Beim Verschleiß­schutz-Event lassen sich in kürzes­ter Zeit prak­tisch und im Selbst­versuch die Hand­griffe lernen, mit der sich PUCEST® PU TIX unlös­bar mit dem Grund­werk­stoff verbin­den lässt. Hier ist Geschäfts­führer Detlef Bauer zuver­sicht­lich: „Wer dieses System erst­malig kennen lernt, merkt schnell, was er bislang versäumt hat.“ Ebenfalls wird die Funktions­weise des PUCEST® PUR Sprühsystems für besonders schwer zugäng­liche Stellen demon­striert.

Messecharakter bringt Abwechslung

Ganz bewusst orien­tiert sich PUCEST® bei der Durch­füh­rung des Verschleiß­schutz-Events am hohen Niveau zeit­gemäßer Messe­ver­an­stal­tungen. Um der spannenden Platt­form noch mehr Viel­falt zu verleihen, sorgt das Veranstal­ter­team neben den Work­shops und Präsen­ta­tionen der eigenen Marke für weitere Inhalte. So zeigen in diesem Jahr unter anderem SSAB Hardox, Mil­waukee Werk­zeuge, WAM-Filter­elemente und der Keramik­her­steller CeramTec sowie eine Reihe weiterer Speziali­sten ihre Produkte und Dienst­lei­stun­gen. Mit eigenem Stand sind darüber hinaus vertreten: AGRICHEMA Schüttguttechnik, Adares Patentanwälte, Haake Sicher­heits­technik, PhoenixContact, Yet Advanced Business sowie die Walter Fries Firmen­gruppe. Über etliche Jahre der konti­nuier­lichen Durch­führung haben sich die Branchen­treffen bei PUCEST® in Elsen­feld als hoch­ka­rä­tige Veran­stal­tung einen Namen gemacht. Das liegt auch am pro­fessionel­len Umfeld, das von der Unter­nehmens­leitung für die stetige Kunden­be­treuung auf­gebaut worden ist. Das moderne Aus­stellungs- und Schulungs­zentrum für 120 Besucher bildet die per­fekte Kulisse für die optimale Durch­führung von Semi­na­ren und Work­shops. Und ebenso ambi­tio­niert wie der Veranstalter sind zumeist auch die Besucher, wie Geschäfts­füh­rer Detlef Bauer aus Erfahrung weiß: „Hier treffen Prak­tiker mit den unter­schied­lichsten Problem­stel­lun­gen in ihren Förder- und Auf­bereitungs­anla­gen der Schütt­gut­branche auf­einan­der. Ein reger Erfahrungs­aus­tausch unter Berufs­kolle­gen stellt sich da auto­ma­tisch ein.“ So soll das Ver­schleiß­schutz-Event mehr sein, als eine reine Produkt­präsen­ta­tion. Mit dem Infor­ma­tions­ange­bot versteht sich PUCEST® auch als Mode­ra­tor und Binde­glied im Anwender-Anbieter-Verhältnis. In diesem Sinn wird auch das tradi­tio­nelle lockere „get together“ am Vorabend der Messe als ein erstes Networking zwischen Ausstellern, Vertriebs­part­nern und Kunden gesehen. Wie die Teil­nehmer­reak­tionen und der Erfolg der vergangenen Jahre zeigen, wurden diese Erwar­tungen erfüllt. Viele Interes­sierte haben sich sicher bereits den 15. Oktober 2019 als Termin des dies­jährigen Events vor­gemerkt, denn nicht wenige Praktiker nutzen die Veranstaltung wieder­holt, um sich mit anderen Anwen­dern aus­zu­tauschen. Die Anmeldungs­möglich­keiten unter www.pucest.com/verschleissschutz-event sind bereits frei­ge­schal­tet.

PUCEST<sup>®</sup> protect sucht den besten Anwenderbericht
Artikel teilen:
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick kauf 'Akzeptieren' stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.