Sie befinden sich hier:

  News

SOLIDS in Dortmund im November 2018, 12.11.2018

PUCESTINO und Verschleißschutz im Gepäck

PUCEST® protect GmbH war vom 07. – 08. 11. 2018, mit Pucestino und Verschleiß­schutz im Gepäck, auf der SOLIDS in Dortmund. Die SOLIDS ist eine Fach­messe für Granulat-, Pulver- und Schütt­gut­tech­no­lo­gien.
Neben beein­drucken­den Live-Vor­füh­rungen am Messe­stand, refe­rierte Herr Detlef Bauer, als aus­gewähl­ter Aussteller im SolutionCenter zum Thema „Sinn­voller Ver­schleiß­schutz zur Anlagen-­Wert­erhal­tung“ und im Inno­va­tion­Center zum Thema „Groß­gieß­teile zur Reduzierung von An­haf­tungen im Schütt­gut­bereich“.
Pucestino - der neue Mitarbeiter bei PUCEST protect GmbH, unterwegs auf der SOLIDS 2018
An erster Stelle wollen wir die Gelegen­heit nutzen, um unseren neuen Mit­arbei­ter vor­zu­stellen. Sein Name ist PUCESTINO. Mit frechen Sprüchen und Hin­weisen zum Thema Ver­schleiß­schutz ist er Jedem sofort sym­pathisch. Seinen ersten Einsatz hatte er bereits bei der SOLIDS in Dort­mund, wo er einlud Teil des PUCEST-Teams zu werden. Weitere Infor­ma­tionen zu unserem Stellen­markt können unter www.beton-news.de/stellenmarkt einge­sehen werden.

SOLIDS Dortmund 2018

Die SOLIDS ist eine Fachmesse für Granulat-, Pulver- und Schütt­gut­tech­no­lo­gien. Über 500 Firmen präsen­tieren dort ihre neusten Pro­dukte und Lösun­gen für die Ver­ar­bei­tung, Hand­habung und Lagerung von fein- bis grob­kör­nigen Materia­lien. Neben den Net­work­mög­lich­kei­ten werden auch Fach­vor­träge ange­boten. Vom 07. bis 08. November 2018 war auch PUCEST® protect GmbH vor Ort und referierte im SolutionCenter zum Thema „Sinn­voller Verschleiß­schutz zur Anlagen-­Wert­er­haltung“ und im InnovationCenter zum Thema „Groß­gieß­teile zur Redu­zie­rung von Anhaf­tungen im Schütt­gut­bereich“.

Praxis und Theorie mit Live-Vorführungen verknüpft

Der Messe­stand bot nicht nur Gelegen­heit sich über den viel­seitig einsetz­baren PUCEST®-Ver­schleiß­schutz zu infor­mie­ren, sondern lud auch dazu ein, die Produkte mit allen Sinnen zu erkunden. Die aus PUCEST®-Material bestehenden Exponate verdeut­lichten im kleinen Messe-Stil wie man sich den Ein­satz in Anlagen vorstellen kann, um dort den Verschleiß und die Lärm­bela­stung beim Trans­port von Schütt­gut zu reduzieren. Firmen aus dem Bereich der Schrauben­her­stellung kamen ebenfalls auf ihre Kosten. Für sie dürfte das Ex­pe­riment interessant gewesen sein, welches zeigte, wie die Aus­kleidung von Übergangs­rutschen mit ARP-Platten den Rück­prall des aufschlagenden Schütt­guts bis zu 100% reduzieren kann. Die anfäng­liche Ungläubig­keit, welche sich in den Gesichtern wider­spiegel­te, wich schnell einem Staunen, als Herr Bauer mit seiner Beweis­vor­füh­rung begann. Für das bessere Ver­ständ­nis legte er dafür eine Standard-PU-Platte sowie eine ARP-Platte auf den Boden und ließ gleich­zeitig, aus gleicher Höhe eine Metall­kugel, auf jeweils eine der Platten fallen. Während die Metall­kugel auf der Standard-Platte wieder hoch­schnellte, blieb die Metall­kugel auf der ARP-Platte liegen. Das Ergebnis im Produk­tions­alltag dürfte erkenn­bar sein.

Herr Detlef Bauer demonstriert die Verarbeitung der Reparaturmasse Pucest Tix
Auf großes Interesse stieß die „PUCEST® Tix“-Spachtel­masse, die das Austauschen von gering verschlissenen PUCEST®-Platten über­flüssig macht. Beschädigte Stellen können einfach mit dem pastösen 2-Kompo­nen­ten-System nach­gebessert werden. PUCEST® Tix wurde speziell für die Reparatur von PUCEST® Ver­schleiß­schutz­systemen entwickelt. Der Messe­stand war gut besetzt, als Herr Detlef Bauer die ein­fache Hand­habung der Reparatur­masse demon­strier­te. Zuerst säuberte er die beschädig­te Stelle und klebte sie anschließend ab. Um die gewünschte Spachtel­masse zu erhalten, rührte er die zwei Komponen­ten „PUCEST® Tix Härter“ und „PUCEST® Tix Harz“ zusammen. Mit einem Spachtel wurde die Masse auf die beschädigte Ober­fläche aufgetragen. Inner­halb kürzester Zeit erhär­tete sich bereits das Material und war unlösbar mit dem Grund­werk­stoff verbunden. Die Zeiter­sparnis bei anstehenden Reparaturen liegt auf der Hand.

PUCEST® protect ist mit Vortragsreihen auf der SOLIDS dabei

Ein fester Bestand­teil der Fach­messe sind die Vorträge, die von aus­ge­wähl­ten Aus­stellern für die Besucher der Messe ange­bo­ten werden. Die Refe­ren­ten berichten über ein eigens aus­gewähl­tes Themen­ge­biet. Interessieren sich Teil­nehmer für ein bestimm­tes Thema, können sie ohne Vor­an­mel­dung zu den vor­ge­gebenen Prä­sen­tations­zei­ten daran teil­nehmen.
Auch die Fach­vor­träge der PUCEST® protect GmbH sind mittler­weile fest im Programm der SOLIDS verankert. In die­sem Jahr infor­mier­te Herr Detlef Bauer, mit zwei Fach­vor­trä­gen, über das Spe­zial­ge­biet des Ver­schleiß­schutzes. Für das Solu­tion­Cen­ter wählte er das Thema „Sinn­voller Ver­schleiß­schutz zur Anlagen-­Wert­er­hal­tung“ und für das Inno­va­tion­Center das Thema „Groß­gieß­teile zur Re­du­zie­rung von Anhaftungen im Schütt­gut­bereich“.
Bild: Fachvortrag von Detlef Bauer zum Thema Sinvoller Verschleissschutz zur Anlagen-Werterhaltung im SolutionCenter auf der Fachmasse SOLIDS in Dortmund 2018

„Sinn­voller Verschleiß-Schutz zur Anlagen-Wert­erhal­tung“ im Solution­Center

Im SOLIDS Solution­Center haben Aus­steller, die vom Veran­stal­ter aus­gewählt wurden, genau 25 Minuten Zeit, um interessier­ten Zu­hörern Produkte und Inno­va­tio­nen aus den Bereichen Schütt­gut- und Recycling-Tech­nik vor­zu­stellen.

08.11.2018 hielt der Geschäfts­führer Herr Detlef Bauer eine Präsen­ta­tion zu dem Thema „Sinn­voller Verschleiß-Schutz zur Anlagen-Wert­er­hal­tung“. Praxis­orien­tier­te Problem­stellungen, mit denen Firmen in der Pro­duk­tion täg­lich kon­fron­tiert werden, sorg­ten hier und dort für ein Schmun­zeln. Die Gesichts­aus­drücke lie­ßen er­kennen, dass Herr Bauer mit seinen rea­lis­ti­schen An­wen­dungs­er­fah­rungen „wunde Punkte“ traf. Man war sich sicht­lich bewusst, dass der Grund für Anlage­schäden darin zu finden ist, dass kein, unzu­reichen­der oder auch ein falscher Ver­schleiß­schutz ein­ge­setzt wird. Bild­haft und greif­bar ver­glich Herr Bauer das Verschleiß­vor­kommen an Mischan­la­gen mit dem menschlichen Kör­per. Denn auch hier macht sich, je nach Alter, der Ver­schleiß bemerk­bar. Man denke nur an die Knie­ge­lenke oder den Rücken. Greift man vor­her nicht ein und beugt dem zu­nehmenden Alters-Verschleiß vor, wird die Bewegung auf Dauer beein­träch­tigt. So ähnlich verhält es sich mit Kom­po­nen­ten der Schütt­gut­anlagen. Über­ga­be­stellen, Zuschlag­stoff­waagen, Trichter oder andere Teile einer solchen Anlage haben eins gemein­sam: Der Verschleiß sollte an jeder möglichen Stelle redu­ziert wer­den, um lang­an­hal­ten­de Stand­zeiten zu ermög­lichen. Probleme sind zum Lösen da. Verblüfft ver­folg­ten die Teil­nehmer die Vor­stellungen der Lö­sun­gen und Ent­wick­lungen der PUCEST®-Produkte aus unter­schied­lichen Werk­stoffen, welche in vielen Anlagen bereits verbaut wurden. Sie alle sind aus erkannten Problem­stellungen ent­stan­den und wurden fort­wäh­rend – seit mittler­weile schon über 30 Jahren – stets opti­miert und weiter­ent­wickelt.
Bemerkens­wert war auch, dass die Pro­duk­te sehr flexibel in den unter­schied­lich­sten Bereichen ein­setz­bar sind. Die Effek­tivi­tät und die ein­fache Montage der PUCEST®-Platten mit Loch­blech­ein­lage, mit welchen bei­spiels­weise Trichter, Mulden oder Förder­bänder aus­ge­kleidet werden, stießen auf reges Inte­resse, so­dass Besucher weitere Infor­ma­tionen am Messe­stand ein­hol­ten und sich über Er­fah­run­gen und Lösungs­an­sätze aus­tau­sch­ten.
Bild: Fachvortrag von Detlef Bauer zum Thema Großgießteile zur Reduzierung von Anhaftungen im Schüttgutbereich im InnovationCenter auf der Fachmasse SOLIDS in Dortmund 2018

„Groß­gieß­teile zur Redu­zie­rung von Anhaf­tun­gen im Schütt­gut­be­reich“ im Inno­va­tion­Center

Die Bühne des Inno­va­tion­Center ist aner­kann­ten Ex­per­ten vor­be­stimmt, die aktuelle Ein­blicke in For­schung, Ent­wick­lung und Trends der Schütt­gut­tech­no­lo­gien geben.

Herr Detlef Bauer war an die­sem Tag einer der Ex­per­ten, der die inno­va­ti­ven, bisher ein­zig­ar­ti­gen, Groß­gieß­teile vor­stellte. PUCEST® protect ist ver­mut­lich deutsch­land­weit der einzige Her­steller am Markt, der An­la­gen-Seg­men­te aus einem Guss her­stellt, die nahe­zu un­ka­putt­bar sind.

Die gefüll­ten Plätze zeig­ten, dass die­ses Thema für große Neu­gier­de sorgte. Auch hier trumpf­te Herr Bauer mit Bei­spie­len aus der Praxis. Zu­stimmen­des Nicken ging durch die Reihen, die be­stä­tig­ten, dass in manchen Be­trie­ben noch immer die „Hammer­schlag-Tech­nik“ oder Rüttler ein­ge­setzt wer­den, um An­backungen von den Außen­wän­den zu lösen – die folglich Schäden, bis hin zur Havarie, mit sich bringen.
Die aus PUCEST® be­stehen­den Groß­gieß­teile, die so flexi­bel sind, dass sogar ein Bagger mit Kette darüber fahren kann, ohne das Material zu be­schä­digen, lösen die kon­ven­tio­nellen Tech­niken ab. Der Kurz­film, bei welchem gezeigt wurde, wie der Bagger über den PUCEST®-Ele­va­tor­becherfuhr, unter­mauerte die Erkenn­tnis, dass die alten Tech­niken hin­fällig sind. Für viele war das eine neue beein­drucken­de Er­fahrung.

Artikel teilen:
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick kauf 'Akzeptieren' stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.