Sie befinden sich hier:

  News

Elsenfeld, 12.12.2018

Verschleiß­schutz-Seminar Dezember 2018

Wiss­be­gierige, die sich über Verschleiß-Schutz infor­mie­ren woll­ten, besuch­ten das Seminar im Hause der PUCEST® protect GmbH. Empfangen wurden sie mit einem kleinen Imbiss und Kaffee. Ohne Kaffee am Morgen geht bekannt­lich gar nichts. Besonders die fern Ange­reis­ten genossen die appe­tit­lich ange­rich­te­ten Bröt­chen, um sich zu stärken. Im Anschluss wurde über die Grundlagen der Tri­bo­lo­gie und Ökonomie bei Produk­tions­an­lagen refe­riert. Um alle Teil­nehmer auf einen gleichen Stand zu bringen folgte eine Ein­füh­rung in die Themen Verschleiß­schutz-Werk­stoffe/-Produkte, ihre Eigen­schaf­ten, Anwen­dungen sowie Einbau und Pflege.

Herr Detlef Bauer lockerte die übliche Präsen­tations­weise mit Geschich­ten aus der Praxis und seinem persön­li­chen Rede­stil immer wieder auf. Es verging kaum eine Minute, in der nicht aufmerk­sam den Erfah­run­gen gelauscht wurde. Diese wurden zudem mit Bildern aus der täglichen Produk­tion beglei­tet. Interessant und auch sehr hil­freich, empfanden Teil­nehmer den Vergleich der Stärken und Schwächen zwischen den gängigen Materialien. In der Regel werden bei­spiels­weise Stahl, Keramik, Gummi und Kunst­stoffe als Verschleiß-Schutz eingesetzt.

Der Vormittag schloss mit einem Aus­flug in die Welt der moder­nen Verschleiß­schutz-Lösungen, bei denen PUCEST® viel­fäl­tige Mög­lich­kei­ten bietet, ab.
Vor dem Aus­stellungs­gebäu­de war­tete bereits die Firmen­flotte, um die Gäste zum gemein­samen Mittag­essen in die Gast­wirtschaft „Krone“ zu fahren. In gemüt­licher Runde tauschte man sich hier über Erfah­rungen und Probleme aus der Praxis aus.

Wohl gesättigt ging es anschließend zu­rück in die Räum­lich­keiten von PUCEST® protect, um sich nun dem prak­tischen Teil des Seminars zu widmen. Begeis­tert wurde die Vor­füh­rung der PUCEST® Tix-Spachtel­masse ver­folgt, welche Verschleiß­schutz-Platten reparabel macht, ohne sie aus­tauschen zu müssen. Natür­lich wurde auch selbst Hand angelegt. Der Seminar­raum ver­wandel­te sich in eine große Werk­statt.

Vor einigen Jah­ren noch wurde das Semi­nar in unter­schied­lichen Post­leit­zahl-Regionen durch­geführt, um Interessen­ten die Anreise zu er­leich­tern. Heute ist das gar nicht mehr mög­lich, da die Produkt­viel­falt so gewachsen ist, dass sich diese nicht mehr mal eben unter den Arm klemmen lässt. Auf­grund dessen finden die Seminare, in denen auch gewer­kelt und getestet werden kann, nun in den Aus­stellungs­räumen vor Ort statt. Sehr zu schätzen wussten das auch die Teil­nehmer dieser Ver­an­stal­tung. Sie tummel­ten sich eifrig an der Werk­bank, um Ver­schleiß­schutz-Platten auf Format zu sägen und zu ver­schrau­ben, während neu Hinzu­gekommene sich begeistert zur Anwendung der Werk­zeuge und die gemach­ten Erfahrun­gen beraten ließen. Viele Problem­stellungen sind so spe­ziell und in­di­vi­duell, dass sie sich eben nur vor Ort am besten besprechen lassen. Im Hause von PUCEST® trafen unter­schied­liche Zuständig­kei­ten eines Betrie­bes auf­einander. Herr Detlef Bauer schaffte es dennoch wieder ein­mal sein Seminar so flexi­bel zu ge­stal­ten, dass jeder Teil­nehmer davon profi­tie­ren konnte, egal ob „Der Mann fürs Grobe“, Werk­leiter oder Ein­käu­fer. Es war schön mit­zu­erleben, wie Besucher die freie, indi­vi­duelle Gestal­tung des Nachmittags nutzten, um sich an den Produk­ten aus­zupro­bieren und Erfah­rungen unter­einander aus­zu­tauschen.


Weitere Informationen und Termine zu den „Verschleißschutz-Events“ sind auf der Internetseite unter www.pucest.com/verschleissschutzseminar zu finden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick kauf 'Akzeptieren' stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.